Der basic-check

Der basic-check ist eine berufsneutrale Eignungsabklärung, die das persönliche Fähigkeitsprofil angehender Lernender aufzeigt. Der basic-check prüft in einem unabhängigen, schweizweit einheitlichen Eignungstest die Kenntnisse und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der 8. Klasse.


Für die drei- oder vierjährigen EFZ-Berufe wird in der Regel der basic-check Standard absolviert. Dieser beinhaltet neben sprachlichen, numerischen und räumlichen Denkaufgaben auch Französisch und Englisch. Der basic-check Praxis wird für EBA-Berufe eingesetzt. Die Fremdsprachen werden beim basic-check Praxis durch Praxisaufgaben ersetzt.

Welcher basic-check konkret für die einzelnen Berufe verlangt wird, entnehmen Sie in den Berufsprofilen.

Für Schüler und Schülerinnen wirkt der basic-check unterstützend für die Berufswahl bzw. die Bewerbung. Schulabgänger, welche sich für den basic-check interessieren, absolvieren diesen nach erfolgter Anmeldung in einem Test Center Ihrer Wahl. Die Auswertung mit dem persönlichen Fähigkeitsprofil ergänzt die Bewerbungsunterlagen.


Für Lehrfirmen liefert der basic-check zusammen mit den Schulzeugnissen, dem Vorstellungsgespräch, der Analyse der Bewerbung und evtl. einer Schnupperlehre eine gute Informationsgrundlage für die Lehrlingsauswahl. Das persönliche Fähigkeitsprofil zeigt nämlich auf, ob der angehende Lernende die nötigen Voraussetzungen für den jeweiligen Beruf mitbringt.